Im Frühjahr 2017 wurden die Steinbrüche Klöch, Oberhaag, Radlpass und Hafning sowie das Betonwerk Halbenrain mit dem Kieswerk Sicheldorf von der ALAS Baustoff-Holding übernommen und in der neu gegründeten ALAS Klöch GmbH zusammengefasst. Der Firmensitz wird weiterhin im Hauptwerk Klöch bleiben.

Der Pachtvertrag für den Steinbruch Oberhaag wurde aufgekündigt, wodurch dieser ab Herbst 2017 nicht mehr von der ALAS Klöch betrieben wird. Es wurde beschlossen, am Standort Radlpass eine moderne, leistungsfähige Anlage zu errichten, die zukünftig die Produktion hochwertiger Gesteinszuschlagstoffe in der Weststeiermark übernehmen soll.